Starkes Auswärtsspiel wird nicht belohnt

Am Ende war es der zweiten Mannschaft der SG Freudenstadt/Baiersbronn nicht vergönnt die Punkte aus dem Murgtal zu entführen. Die Weiß-Schwarzem konnten sich in einem sehr schnellen und von Zeitstrafen geprägten Spiel gegen die HSG Murg nicht belohnen und verloren ihr zweites Auswärtsspiel mit 38:34.

 

Die HSG Murg konnte sich zu Beginn schnell mit zwei Toren zum 3:1 absetzen, da in dieser Phase eine große Verunsicherung in der SG vorhanden war und sich so technische Fehler einschlichen. Der SG gelang es jedoch durch Tore der stark aufspielenden Axel Gaiser und Paul Eisele auf 4:4 auszugleichen. In der Abwehr konnte kein richtiger Zugriff erfolgen, sodass die HSG Murg lange Zeit eine zwei Tore Führung halten konnte - doch die SG schaffte es sich zurückzukämpfen und erzielte das zwischenzeitliche 13:13. Zum Pausentee gelang es den Hausherren sich auf 19:16 abzusetzen.

 

Nach de, Seitenwechsel musste die SG die HSG weiter ziehen lassen und war zwischenzeitlich mit sechs Toren im Rückstand, da in der Abwehr der letzte Wille fehlte und immer wieder der Kreisläufer sowie die treffsicheren Außenspieler der HSG frei zum Abschluss kamen und eigene Torchancen nicht verwertet wurden.

Einzig durch die erneut stark spielenden SG Torhüter konnte die Mannschaft im Spiel gehalten werden, wodurch eine Aufholjagd zum zwischenzeitlichen 28:27, in der 48. Spielminute gestartet werden konnte.

 

In der Schlussphase konnte die SG das Ruder nicht mehr herumreisen, da zwischenzeitlich eine doppelte Unterzahl sowie die Hinausstellung des Abwehrchefs und Kreisläufers Sascha Frank überstanden werden musste.    


Am Ende kann die SG trotz einer 38:34 Niederlage stolz auf den Kampfwillen und den Teamgeist der Mannschaft sein. In der nun spielfreien Zeit, bis zum Auswärtsspiel bei den Panthers Gaggenau 2 am 06. November gilt es weiter an den Schwächen zu arbeiten

 

 

Tore für SG Freudenstadt/Baiersbronn:

Gaiser 10/5, Eisele 8, Weinert 6, Lohrer 4, Beck 2, Nübel 2, Baur 1, Frank 1

Hohe Auswärtshürde für die Herren der SG Freudenstadt / Baiersbronn 2

Nachdem im letzten Heimspiel gegen die SG aus Kappelwindeck/Steinbach 2 ein Punkt geholt werden konnte, geht es dieses Wochenende nach Gernsbach, um gegen die HSG Murg zu spielen.  Anpfiff ist am 16.10.21 um 14 Uhr in der Ebersteinhalle in Gernsbach.

 

Die junge Mannschaft um Spielertrainer Kevin Baur hat die Schwächen im Angriff der letzten Spiele aufgenommen und analysiert. Im Spiel am Samstag geht es nun darum im Angriff konsequent zu Ende zu spielen.

 

Mit der HSG Murg steht ein starker Gegner auf der Platte gegen den die SG Freudenstadt/ Baiersbronn 2 ihre bisherige starke Abwehrleistung abrufen muss.

 

Dies könnte sich schwierig gestalten, da die SG mit einer ausgedünnten Mannschaft in Gernsbach auftritt. Unter anderem fallen Kevin Bauer und Felix Pölling verletzungsbedingt aus.

 

Nichtsdestotrotz wird die Mannschaft aus Freudenstadt/Baiersbronn hochmotiviert zum Spiel gehen und versuchen weitere Punkte nach Hause zu holen.

Zweite Mannschaft sichert sich ersten Punkt

Die Zweite Mannschaft der SG Freudenstadt/Baiersbronn erkämpft sich den ersten Punkt. In einem hart umkämpfte Duell gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach 2 verabschiedeten sich beide Mannschaften mit 28 zu 28. In der gut besuchten Murgtalhalle in Baiersbronn standen sich die beiden Bezirksligisten am Samstagabend gegenüber. Die Mannschaft von Spielertrainer Kevin Bauer und Trainerin Nicole Knödler trat trotz der letzten Auswärtsniederlage hochmotiviert an.

 

Die Schwarz-Weißen konnten sich in der Anfangsphase durch Tore von Tim Weinert und Oliver Österle mit 3:2 in Führung bringen. Allerdings schlossen die Gäste schnell auf und konnten auch die Führung übernehmen. Wieder einmal war es die starke Abwehr, die unsere Mannschaft im Spiel hielt. Trotzdem schafften es die Spielgemeinschaft aus Kappelwindeck ihre Führung zu verteidigen. Insbesondere Bela Raiber konnte immer wieder Lücken in der Abwehr der Heimmannschaft finden. Die Gastgeber fanden sich in dieser Partie deutlich besser im Angriff zu recht und erzielten immer wieder Anschlusstreffer. So konnten Sascha Frank und Paul Eisele jeweils zum 12:12 und 13:13 ausgleichen. Die hart umkämpfte erste Partie entschieden die Gäste für sich mit 13:14.

 

Die Jungs aus dem Schwarzwald ließen sich auch in der Zweiten Hälfte nicht abschreiben. Die Zweite Mannschaft der Kappelwindeck/Steinbach schaffte es zwar immer wieder in Führung zu gehen, doch die Gastgeber glichen immer wieder aus. Die Freudenstädter waren durch einige 2-Minutenstrafen immer wieder in einer Unterzahlsituation. Doch unterstützt durch einige Paraden von Markus Benz und Michael Rettig ließen sich die Schwarz-Weißen nicht aus dem Spiel bringen. Vor allem die gehaltenen 7-Meter waren entscheidend für den Punktgewinn der SG. Danke einer starken Abwehrleistung und motiviert durch die Zahlreichen Fans, wurde die Mannschaft schlussendlich belohnt. Die Freudenstädter gingen in der 54.Minute durch Axel Gaiser in Führung. Der Ausgleichstreffer der Gäste wurde mit einem schnellen Gegentreffer erneut durch Axel Gaiser quittiert. In den letzten 10 Sekunden erkämpfte sich die SG Kappelwindeck/Steinbach 2 noch einen 7-Meter und glich zum Endstand von 28:28 aus.

 

„Die Mannschaft hat sich diesen Punkt mit Leidenschaft und Teamgeist erkämpft. Diese Unentschieden ist keine Niederlage sondern ein Sieg für das Team und zeigt welche Ansätze das junge Team zeigt“ , kommentiert Spielertrainer Kevin Bauer das Ergebnis.

 

Tore für SG Freudenstadt/Baiersbronn: Weinert 5, Gaiser 5/3, Österle, Lohrer 4, Frank 3, Eisele 3, Bauer 2, Jansche 1

Landesligareserve will erste Punkte einfahren

Am 09. Oktober 2021 ist es endlich so weit, das erste Heimspiel der zweiten Herren-Mannschaft der SG FDS/Baiersbronn gegen die Südbadenligareserve aus Kappelwindeck/Steinbach steht an.

Auch wenn das erste Saisonspiel beim TuS Membrechtshofen nicht gewonnen werden konnte, durfte das Trainergespann um Kevin Bauer und Nicole Knödler eine teils sehr gute Abwehrarbeit sehen, welche im Angriff leider nicht belohnt werden konnte.

 

Die Rebländer sind ebenfalls mit einer Niederlage in die Saison gestartet, was für ein enges Spiel spricht. Ein Sieg steht dennoch auf der Agenda der zweiten Mannschaft aus FDS/Baiersbronn. Es gilt nun in den beiden Trainingseinheiten die Abschlussstärke zurückzugewinnen, welche in den Testspielen gegen Ottenhöfen und die erste Herrenmannschaft der SG schon gezeigt wurde. Zudem muss die SG Freudenstadt/Baiersbronn 2 auf Ihren Spielertrainer Kevin Bauer verzichten, welcher sich im Auswärtsspiel eine Muskelverletzung zuzog.

 
Auf die SG kommt am Samstag in der heimischen Murgtalhalle ein hartes und schnelles Spiel zu, welches mit einer geschlossenen und engagierten Mannschaftsleistung positiv abgeschlossen werden soll.

 

Gespielt wird Zuhause in der Murgtalhalle gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach 2 um 17.45 Uhr.

Auftaktniederlage der SG Freudenstadt/ Baiersbronn 2

Die Zweite Mannschaft der SG Freudenstadt/Baiersbronn unterliegt ihr erstes Saisonspiel mit 21:26 beim TuS Memprechtshofen. Unter Führung von Spielertrainer Kevin Bauer und Trainerin Nicole Knödler trat die Mannschaft am Samstagabend in der Rhein-Rench Halle an.

 

Zunächst legte die SG mit 2:0 vor, doch die Gastgeber kämpften sich durch zwei Treffer schnell zum 2:2 zurück.

Trotz einer starken Abwehr konnte die junge Mannschaft der SG Freudenstadt/Baiersbronn die Führung nicht mehr zurückgewinnen. Vor allem im Angriff stimmte die Chancenverwertung nicht und die Spieler fanden nicht in ihr Angriffsspiel. Zwar konnte die SG zweitweise zum 6:6 ausgleichen, lieferte aber nicht die nötige Konsequenz im Abschluss. Die Torarme erste Halbzeit endete mit 8:12 für die TuS Memprechtshofen.

 

Die Leistung der SG setzte sich in der zweiten Halbzeit fort. Die Gastgeber hielten die Freudenstädter auf Abstand und zogen mit 9:13 und 9:14 davon. Der starken Abwehr und den Torhütern Michael Rettig und Markus Benz war es zu verdanken, dass sich die Jungs der SG im Spiel halten konnten. Die Schwarzwälder versuchten sich noch einmal an die Gastgeber heranzukämpfen und schafften es zwischenzeitlich auf das 13:15 zu verkürzen.

 

Die Leistung war dennoch nicht ausreichend und so vergrößerte der TuS Memprechtshofen mit seiner ganzen Erfahrung den Vorsprung auf 14:20. Schlussendlich musste man sich dem Gastgeber mit 21:26 geschlagen geben.

 

Das Fazit des Spielertrainers Bauer ist klar. „Die Mannschaft hat sich an diesem Abend selbst geschlagen. Es fehlt noch an Souveränität, insbesondere in der Chancenverwertung. Auf die gute Abwehrleistung können wir aufbauen, aber das Entscheidungsverhalten im Angriff ist zu inkonsequent. Die Mannschaft müsse das Spiel jetzt abhaken und sich auf die bevorstehende Heimpartie gegen Kappelwindeck/Steinbach vorbereiten“, so Bauer nach dem Spiel.

 

Tore für SG Freudenstadt/Baiersbronn: Jansche 5/3, Weinert 5, Gaiser 3/2, Nübel 3, Österle 2, Pölling 1, Bauer 1, Eisele 1

Erster Wegweiser für die Herren II

Am 2. Oktober 2021 ist es so weit. Die zweite Mannschaft der SG FDS/Baiersbronn bestreitet ihr erstes Saisonspiel. Einige Testspiele, dutzende Trainingseinheiten und ein Trainingswochenende wurden unter dem Spielertrainer Kevin Bauer erfolgreich absolviert, in denen er eine Mannschaft mit großem Potential zu einer Einheit formte. Es gilt nun die ganze Stärke am Samstag gegen den TuS Memprechtshofen zu zeigen, wo ein faires und ausgeglichenes Spiel erwartet wird.

 

Bisherige Testspiele ließen darauf schließen worin die großen Stärken und Schwächen der Mannschaft liegen. Umso mehr hofft man im SG Lager darauf, mit einer geschlossenen und engagierten Mannschaftsleistung den ersten Spieltag erfolgreich zu gestalten und somit einen erfolgreichen Start in die Bezirksklassesaison 2021/22 zu erwischen.

 

Gespielt wird Auswärts in der Rhein-Rench Halle gegen den TuS Memprechtshofen um 19 Uhr.

Neue Spielklasse – neue Herausforderungen

Nach einer durch die Corona-Pandemie abgebrochenen Saison 20/21 gehen die Herren der SG Freudenstadt/Baiersbronn 2 in einer neuen Spielklasse auf Punktejagd. Nachdem während der verlängerten Sommerpause die Anfrage des Handballverbandes einging, ob man in der Spielzeit 21/22 nicht eine Spielklasse höher antreten wolle, entschied sich die SG, diese Chance zu ergreifen und den „Aufstieg“ in die Bezirksklasse anzunehmen. „Auch wenn die Spiele der vergangenen Saison alle gewonnen werden konnten, wird man sich in neuer Spielklasse erst zurechtfinden und beweisen müssen“, so Spielertrainer Kevin Bauer, der den Klassenerhalt als Saisonziel vorgibt.

 

Breiter Kader

 

Zurückgreifen kann die SG Freudenstadt/Baiersbronn 2 bei der Mission Klassenerhalt auf einen breiten Kader, welcher sich aus vielen jungen, engagierten und ambitionierten Akteuren, aber auch aus dem ein oder anderen erfahrenen Führungsspieler zusammensetzt. Aufgrund der fehlenden Spielpraxis des Vorjahres ist man im Lager der SG gespannt, wo man im Vergleich zur Konkurrenz steht. Man möchte mit einer agilen Abwehr und temporeichem Angriffsspiel den Ligakonkurrenten das Leben schwermachen. Die SG verzeichnet dabei keine Abgänge und kann mit Tim Weinert sogar einen Neuzugang begrüßen, der nach 4 Jahren Handballpause wieder „richtig Bock auf Handball hat“. Ebenfalls zur Mannschaft stößt Maxi Baur, welcher von seinem Doppelspielrecht Gebrauch macht und parallel zu seiner A-Jugend-Saison beim TSV Altensteig die Herren 2 verstärkt. Verletzungsbedingt bleibt abzuwarten wie sich die Saison für Janos Lohrer und Philipp Schultz entwickelt, die sich nach ihren schweren Knieverletzungen in der Reha befinden.

 

 

Saisonvorbereitung

 

Um die Vorbereitung optimal zu nutzen entschied sich Coach Bauer frühzeitig ins handballspezifische Training einzusteigen und verzichtete dabei auf die klassischen Ausdauereinheiten. Der Fokus lag darauf, die Spielideen in der Offensive sowie verschiedene Varianten in der Defensive zu trainieren und abzustimmen. Kevin Bauer zeigt sich mit der Vorbereitung seiner jungen Mannschaft sehr zufrieden und zieht ein durchweg positives Fazit aus der Vorbereitung. „Es gilt abzuwarten wie sich die Mannschaft in der Bezirkslasse etablieren kann und auch den erfahrenen Mannschaften wie den Panthers Gaggenau, die als Meisterschaftsfavorit in die Saison gehen, Paroli bieten kann“, so der Spielertrainer.

 

Saisonstart für SG Freudenstadt/Baiersbronn 2 ist am 02.10.2021 um 19 Uhr beim Auswärtsspiel gegen den TuS Memprechtshofen.

 

Der Kader

Tor: Michael Heinen, Markus Benz, Michael Rettig
Feld: Sascha Frank,  Oliver Österle, Philipp Schultz, Pascal Jansche, David Pfau, Tim Weinert, Maurice Thomas, Axel Gaiser, Marco Nübel, Paul Eisele, Nils Scherer, Felix Pölling, Maxi Baur, Karl Finkbeiner, Moritz Beck, Janos Lohrer

Spielertrainer: Kevin Bauer, Co-Trainerin: Nicole Knödler


Zugänge: Tim Weinert (Handballpause, davor TV Alpirsbach), Maxi Baur (A-Jugend)
Abgänge: keine